USB-Stick wird nicht erkannt - Soforthilfe


USB-Stick wird nicht erkannt - Symbolbild

Wird der USB-Stick nicht erkannt, ist das zunächst ein Ärgernis für Sie als Benutzer. Dabei muss guter Rat jetzt nicht unbedingt auf Ihrem Geldbeutel lasten. Es gibt nämlich mehrere Möglichkeiten, wie auch Sie als routinierter PC-Benutzer wieder für eine reibungslose Kommunikation in Ihrem Datenhaushalt sorgen. Werfen wir also zunächst einen Blick auf Möglichkeiten für die eigene Rettung, falls der USB-Stick nicht erkannt wird. Anschließend ziehen wir anhand eines Beispiels die Grenze zu Schäden, bei denen nur noch ein Experte für Datenrettung vom USB-Stick weiterhelfen kann. Haben Sie lediglich Daten gelöscht, hilft Ihnen womöglich eine Datenrettungssoftware bzw. Recuva Alternative bei der Datenwiederherstellung.



USB-Stick wird nicht erkannt - Vorbemerkungen

Die Ursachen für einen USB-Stick, der nicht erkannt wird, können sehr unterschiedlich sein. Vorsicht im Umgang mit dem Gerät ist geboten, wenn ein physikalischer Defekt Ihres Speichermediums vorliegt. Gibt es also Bruchstellen oder ist der Stick unmittelbar bevor er nicht mehr erkannt wird gestürzt, raten wir von allen Versuchen in Eigenregie dringend ab. Ist bei einem USB-Stick erst einmal die innere Elektronik defekt, kann jedweder Anschluss an einen USB-Port Spannungsschäden sowohl an dem USB-Port und damit dem gesamten Mainboard des Endgeräts, als auch am USB-Stick selbst und womöglich sogar den darin verbauten Flash-Speicherchips führen. Im ersten Szenario ist ziemlich sicher Ihr PC danach hinüber, bei letzterem landen die Daten auf dem Stick für immer im digitalen Nirvana.

Können Sie von außen her keine Schäden erkennen und gehen Sie in der Regel behutsam mit Ihrem mobilen Datenträger um, sind unsere Tipps auch für Sie geeignet. Wichtig ist auch, dass jede Datenträgerart anders ist. Unsere Anleitung hier gilt dem defekten USB-Stick. Wird die Festplatte nicht erkannt, ist eine gänzlich andere Vorgehensweise notwendig, wofür Sie ebenso ein Tutorial bei uns finden.

USB-Stick wird wegen elektronischem Defekt nicht erkannt

Verschiedene Symptome defekter USB-Sticks

USB-Stick wird nicht erkannt – Symptom ohne Fehlermeldungen

Was bedeutet nun, dass der USB-Stick nicht erkannt wird? Software- und Formatierungsprobleme können ursächlich für die missliche Lage sein. Beim Anschließen an Laptop oder PC passiert gar nichts, es taucht also auch keine Fehlermeldung auf, sprich der USB-Stick wird nicht erkannt. In diesem Fall hilft es nur, wenn Sie den Datenträger entsorgen oder einen Experten für die Datenrettung vom Flash-Speicher zu Rate ziehen.

USB-Stick wird nicht erkannt – verschiedene Fehlermeldungen möglich

Schließen Sie den USB-Stick an, sind verschiedene Fehlermeldungen denkbar. Typisch sind vor allem die nachfolgenden:

1. „Bei diesem Laufwerk liegt ein Problem vor“:

USB-Stick wird nicht erkannt - Fehlermeldung bei Laufwerk liegt Problem vor

2. „Sie müssen den Datenträger formatieren“:

USB-Stick wird nicht erkannt - Fehlermeldung Datenträger formatieren

3. „Legen Sie einen Datenträger in das USB-Laufwerk“:

USB-Stick wird nicht erkannt - Fehlermeldung Datenträger einlegen

4. „Der Pfad ist nicht mehr verfügbar“:

USB-Stick wird nicht erkannt - Fehlermeldung Pfad nicht verfügbar

USB-Stick wird nicht erkannt - Lösungsmöglichkeiten

Für die verschiedenen Software- und Logikfehler, gibt es zum Teil sehr einfache Lösungen. Wir gehen hier nacheinander auf die Häufigsten ein und beginnen dabei so einfach, wie möglich. Für jeden fortgeschrittenen PC-User ist das wohl gut umsetzbar. Als Anfänger können Sie ausprobieren, wie weit Sie kommen. Formatieren Sie den Datenträger besser nicht, weil Sie damit die darauf befindlichen Daten dauerhaft löschen können. Sind Sie sich an einer Stelle unsicher, kann Ihnen bestimmt ein Bekannter mit mehr technischen Know-how weiterhelfen. Andernfalls sind wir auch telefonisch für Sie erreichbar und beraten Sie gerne umgehend.

USB-Stick wird nicht erkannt Lösungen - Symbolbild

Lösung 1:  Den USB-Port überprüfen


USB-Stick an anderem Port testen

Vielleicht wird der USB-Stick nicht erkannt, weil der USB-Port am Endgerät (Laptop bzw. PC) defekt ist. Das können Sie ganz leicht überprüfen. Stecken Sie Ihr USB-Gerät an einen anderen USB-Anschluss, nämlich vom selben Gerät und außerdem einem Zweitgerät. Funktioniert der USB-Anschluss an einem Port vom selben Computer oder dem Zweitgerät, ist wohl der vorher genutzte Port defekt. Möglicherweise sind auch die Treiber falsch installiert.

USB-Port wechseln für Erkennung von Stick

Anderes USB-Gerät am selben Endgerät testen


Schnappen Sie sich ein anderes USB-Gerät und testen Sie es an Ihrem Computer aus. Funktioniert das andere Gerät einwandfrei, liegt der Fehler definitiv nicht bei dem Port oder Treiber.


Lösung 2: Die Treiber aktualisieren und neu installieren


Klicken Sie auf das Windows-Symbol in Ihrer Task-Leiste.

Screenshot Windowssymbol

Tippen Sie Gerätemanager und öffnen Sie ihn.

Screenshot Gerätemanager auswählen

Markieren Sie hier mit der Maus den Eintrag „USB-Controller“. Klicken Sie auf den Reiter „Aktion“ und wählen Sie dort „Nach geänderter Hardware suchen“.

Screenshot geänderte Hardware suchen

– Wird der USB-Stick immer noch nicht erkannt, geht es folgendermaßen weiter: –

Öffnen Sie Gerätemanager die USB-Controller-Ansicht mit einem Klick auf den Pfeil vor dem Eintrag.

Screenshot USB-Controller-Ansicht

Wählen Sie nun den ersten der vorhandenen Einträge aus und klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf. Im Menü, welches sich jetzt öffnet, klicken Sie auf „Gerät deinstallieren“.

Screenshot Gerät deinstallieren

Ein weiteres Fenster öffnet sich mit einer Warnung. Bestätigen Sie diese Meldung mit einem Klick auf „Deinstallieren“.

Screenshot Deinstallieren bestätigen

Wiederholen Sie diesen Vorgang für jedes Gerät und starten Sie anschließend den Computer neu, damit Windows die Gerätetreiber neu installiert.


Lösung 3 – Konflikte mit Laufwerksbuchstaben beheben


Öffnen Sie das Fenster „Ausführen“, indem Sie entweder auf der Tastatur Windows + R drücken oder auf das Windows-Symbol Ihrer Startleiste klicken und dann „ausführen“ tippen und das Fenster dort öffnen.

mit Kurztasten Ausführen öffnen
Screenshot Fenster Ausführen

Tippen Sie in dem Ausführen-Fenster jetzt „diskmgmt.msc“ ein und bestätigen Sie mit „OK“.

Screenshot diskmgmt.msc getippt

Es öffnet sich die Datenträgerverwaltung. Machen Sie den USB-Stick anhand der Bezeichnung oder Speichergröße ausfindig. Im Beispiel heißt er „TEST-STICK“. Es fehlt hier die Laufwerksbezeichnung. Klicken Sie nun mit der rechten Maustaste auf Namen des Datenträgers. Es öffnet sich ein Menü, in welchem Sie auf „Laufwerkbuchstabe- und pfade ändern…“ klicken.

Screenshot Laufwerksbuchstabe und -pfade ändern

Es öffnet sich ein Menü, hier klicken Sie auf den Button „Hinzufügen…“.

Screenshot Button Hinzufügen

Ausgewählt ist „Folgenden Laufwerkbuchstaben zuweisen:“ und im dahinter befindlichen Drop-Down-Menü, wählen Sie einen Buchstaben, der bisher noch keinem anderen Laufwerk aus der Datenträgerverwaltung zugewiesen ist. Im Beispiel ist das der Buchstabe „K“. Danach erfolgt die Bestätigung durch den Klick auf den „OK“-Button.

Screenshot Laufwerksbuchstaben zuweisen

Lösung 4 – Selektives Anhalten von USB deaktivieren


Klicken Sie auf das Windows-Symbol in der Startleiste. Tippen Sie dann „Energiesparplan auswählen“ und öffnen Sie ihn.

Screenshot Energiesparplan auswählen

Sie befinden sich nun in den Energieoptionen. Hier klicken Sie bei Höchstleistung auf „Energiesparplaneinstellungen ändern“.

Screenshot Energiesparplaneinstellungen ändern

In diesem Fenster klicken Sie auf „Erweiterte Energieeinstellungen ändern“.

Screenshot erweiterte Energieeinstellungen ändern

Hier suchen Sie nach dem Eintrag „USB-Einstellungen“ und erweitern ihn durch einen Klick auf das kleine Plus-Symbol. Die nun sichtbare „Einstellung für selektives USB-Energiesparen“ erweitern Sie ebenfalls.

Screenshot Einstellungen für selektives USB-Energiesparen

Wählen Sie im sichtbaren Drop-Down-Menü „Deaktiviert“ aus und speichern Sie diese Einstellungen daraufhin mit einem Klick auf „Übernehmen“, bestätigen sie danach durch einen weiteren Klick auf den Button „OK“.

Screenshot selektives USB-Energiesparen deaktivieren

USB-Stick wird nicht erkannt – Abschließende Hinweise

Wie das Tutorial aufzeigt, ist es nicht immer ein Beinbruch, wenn der USB-Stick nicht erkannt wird. Manchmal genügen ein paar leichte Kniffe und schon ist das Problem aus der Welt geschafft. Andererseits gibt es eben doch Fälle, wo auch ein normaler IT-Profi keine Hilfe mehr weiß und nur noch ein Spezialist für Datenrettung den USB-Stick reparieren kann.

Im Übrigen ist ein USB-Stick auch kein Dauerspeichermedium. Falls es überhaupt einen Datenträger gibt, der dieses Prädikat verdient, ist das noch am ehesten die Festplatte. Von dem USB-Stick für Backups raten wir also dringend ab. Er ist für den kurzen Transport von einem Endgerät zum nächsten konzipiert.

Außerdem konnten wir hier längst nicht alle Möglichkeiten aufzeigen, die zur eigenen Wiedererkennung durch den Anwender durchgetestet werden können. Wir haben uns deshalb auf die am meisten erfolgsversprechenden beziehungsweise gängigsten Lösungen konzentriert.

Abschließende Hinweise USB-Stick wird nicht erkannt