Datenrettung USB-Stick - Title

Datenrettung USB-Stick


Die Datenrettung vom USB-Stick spielt heute eine bedeutende Rolle. Als mobiler Begleiter in den vergangenen 10 Jahren hat er nämlich eine gewisse Berühmtheit erlangt. Eine Kombination aus erschwinglichen Preisen einerseits und seiner komfortablen Größe, machen ihn zu einem beliebten mobilen Speichermedium.

Kostenfreie Beratungshotline: 0800 7000 401


Der USB-Stick in der Datenrettung


Wir versorgen Sie auf dieser Seite mit dem wichtigsten Wissen rund um das Thema Datenrettung vom USB-Stick. Dieser tragbare Datenträger ist unglaublich praktisch, doch mindestens ebenso anfällig für Datenverlust. Kein Wunder, ist er doch oft Stößen und Stürzen ausgesetzt.

Datenrettung USB-Stick - Unser Ablauf


jede Diagnose ist kostenfrei

Angebot abgelehnt - Diagnose bleibt kostenfrei

Festpreisangebot vor der Datenrettung

Endabnahme garantiert Ihre Zufriedenheit

1. Die Kontaktaufnahme

Für die Datenrettung von Ihrem USB-Stick, nehmen Sie zu Beginn den Kontakt zu uns auf. Am besten füllen Sie dafür unser Kontaktformular aus. Wir sind aber selbstverständlich auf telefonisch für Sie erreichbar.

2. Der Versand von Ihrem Speicherstick

Wir senden Ihnen per E-Mail ein Label für den Versand in unser Labor. Alternativ können Sie auch direkt bei uns oder bei einem unserer Filialpartner vorbeischauen und Ihren USB-Stick mitbringen.

3. Sie erhalten das Untersuchungsergebnis

Vor der Datenrettung vom USB-Stick, führen wir eine für Sie kostenfreie Diagnose durch. Das Ergebnis beinhaltet auch ein Angebot zum Festpreis. Bestätigen Sie das Angebot, starten wir mit unseren Arbeiten.

4. Datenrettung vom USB-Stick und Endabnahme

Sie erhalten von uns einen Einblick in die geretteten Daten. So überprüfen Sie, ob alle Ihre Daten zurück sind. Fehlt etwas, sind Sie zu keiner Abnahme verpflichtet und unser Versuch bleibt kostenfrei.

Preise für die Datenrettung vom USB-Stick


(Orientierungswerte)

USB-Stick
Symptom
vermutliche Ursache
Preis
1. Es passiert beim Anschließen gar nichts
physikalischer Schaden,
elektronischer Schaden
ab 450,00 €,
ab 390,00 €
2. Kein Zugriff auf manche Datenlogischer Fehlerab 150,00 €
3. Kein Zugriff alle Daten
elektronisch,
logisch
ab 390,00 €,
ab 150,00 €
4. Das Endgerät fordert zur Formatierung auf
logischer Fehlerab 150,00 €

Datenrettung vom USB-Stick - Ursachen für Datenverlust


Beispielbild Datenrettung USB Stick alle Fehlerquellen

Der Aufbau und die Art der Datenspeicherung beim USB-Stick, zeigen die Schwächen vom USB-Stick auf. Der USB-Stick wird nicht erkannt – dann finden Sie insbesondere bei Softwareproblemen erste Hilfestellungen in unserem Tutorial. Nachfolgend finden Sie die üblichen Ursachen, mit denen wir in unserem Labor konfrontiert sind.

Elektronischer Schaden und Datenrettung vom USB-Stick

Defekte am USB-Anschluss oder einem der oben aufgeführten Bauteile, beispielsweise hervorgerufen durch falsche Spannung. Auch Wasserschäden zählen hierzu. Solange die Flash-Speicher noch ansprechbar sind, ist eine Datenrettung gut machbar.

Logischer Schaden und Datenrettung vom USB-Stick

Der Stick fragt in dem Fall meist, ob Sie ihn formatieren möchten. Es besteht zwar Zugriff, doch es werden kein Daten angezeigt. Es handelt sich um einen Logik-Fehler, den wir gut lösen können.

Physikalischer Schaden und Datenrettung vom USB-Stick

Damit sind vor allem Fehler gemeint, die sich durch Beschädigungen von außen ereignen. Das können Stürze sein oder gar Tiere, die auf dem Gerät herumkauen. Physikalische Schäden sind die schwersten von allen. Eine Datenrettung ist zeitintensiv und die Machbarkeit hängt davon ab, ob die Flash-Speicher noch erhalten sind.

Chance auf Wiederherstellung der Daten vom USB-Stick variiert

Wir retten Daten von allen USB-Sticks. Dabei kommt es nicht auf den Hersteller oder das Modell an. Wichtig ist unsere Diagnose vorab. Damit finden wir heraus, ob überhaupt eine Datenrettung möglich ist. Übrigens gehört er neben Handy-Speichern und SSDs ebenso zu den sogenannten Flash-Speichern. Der Vorteil dadurch ist die Geschwindigkeit, mit der er Daten liest und schreibt. Seine Datenrettung ist jedoch mitunter ein heikles Unterfangen. Bei unbekannten Herstellern, die oft Werbegeschenke sind, ist die Wiederherstellung schwerer. Das liegt an der dem Layout, sprich der Art und Weise, wie die Daten arrangiert sind. Bei bekannten Herstellern sind auch die Layouts bekannt. Wir kennen auch die Datenstruktur vieler Noname-USB-Sticks oder ermitteln Sie unter Einsatz von gesammeltem Wissen und präziser Technik.

Datenrettung von No Name USB-Stick

Sicherheit geht vor - unser Datenschutz


Dantenschutz ist in aller Munde, doch als Firma mit der Spezialisierung auf Datenrettung, sind wir für dieses Thema besonders sensibilisiert. Hier gibt es bei uns auch keinerlei Ausnahmen – bei jeder Datenwiederherstellung, gehen wir intern sogar über den Standard der DSGVO hinaus. Das gilt natürlich für die Datenrettung vom USB-Stick, wie auch jedes andere Speichermedium. Wir stellen Ihnen außerdem eine Vertraulichkeitsvereinbarung aus, falls Sie das möchten.

Datenrettung von einem USB-Stick: Der Aufbau


Das kleine Stück Technik ist simpel und doch hoch effizient aufgebaut. Was wir normalerweise sehen, ist die Hülle (aus Plastik oder Metall) und weiterhin der USB-Anschluss. Dieser ist an die Platine angelötet, auf der sich alle weiteren Bauteile befinden. Wichtige Elemente für die Datenrettung vom USB-Stick bzw. für das USB-Stick Reparieren sind dabei Schwingquarz, USB-Controller (beinhaltet RISC-Prozessor) und der Flash-Speicher selbst. Insgesamt handelt es sich um ein hochkomplexes System, bei dem bereits ein kleiner Fehler zu Ausfällen vom gesamten Speichermedium führen kann.

USB Stick Flash-Speicher festgelötet
  • Das Schwingquarz sorgt für die richtige Frequenz, die der Speicher benötigt, um Lese- und Schreibvorgänge zu regeln.

Zweite Seite geöffneter USB Stick
  • Bei dem Controller handelt es sich um das Steuergerät
    • funktioniert als Schaltung
    • regelt Zugriffe auf Flash-Baustein regelt
    • beinhaltet auch RISC-Prozessor
      • RISC-Prozessor ist Hauptfaktor für Geschwindigkeit vom USB-Stick

  • Flash—Speicher ist der Sitz der Daten
  • Daten werden hier gelesen und geschrieben
  • oft mehrere Flash-Speicher pro USB-Stick

Flash-Speicher liegt neben USB Stick

Datenrettung von jedem USB-Stick – Welche Unterschiede gibt es?


Selbstverständlich wissen Sie, wie ein USB-Stick aussieht. Im Wesentlichen ist er auf den ersten Blick ein Stück Metall oder Plastik mit einem USB-Anschluss daran. Vielleicht ist Ihnen auch bekannt, welche Speicherkapazität Ihr Stick aufweist. Mehr ist im Alltag nicht wichtig.

In der Datenrettung vom USB-Stick sind andere Merkmale wichtig. Hier sind daher die Unterscheidungen für Experten:

Datenrettung USB-Stick Basics

nach Geschwindigkeit

nach Betriebssystem

nach Anschluss

nach Verschlüsselung


Datenrettung von USB-Sticks alle Geschwindigkeiten

USB bedeutet Universal Serial Bus, ist also zunächst eine externe Schnittstelle für Peripheriegeräte (häufig an Desktop-PCs und Laptops). Den USB-Port gibt es dabei in verschiedenen Varianten, nämlich:

  • USB 1.0/1.1 – bis zu 12 MBit/s*
  • USB 2.0 – bis zu 480 MBit/s
  • USB 3.0 – bis zu 5 GBit/s
  • USB 3.1 – bis zu 10 GBit/s
  • USB 3.2 – bis zu 20 GBit/s
  • USB 4 – bis zu 40 GBit/s
Ladekabel USB C

*Geschwindigkeiten bezieht sich auf theoretisch-technische Werte. Reale Datenraten liegen hingegen bei ca. 1/10 der Angaben.

Wichtige Unterschiede der USB-Varianten liegen in:

Zugriffszeiten

Dauer der Verarbeitung von einer Anfrage, also die Zeit vom Klicken durch den User bis zur Reaktion durch das Gerät.

Lesegeschwindigkeit

gibt an, mit welcher Geschwindigkeit Geräte Daten vom Stick auf ein weiteres Medium kopieren. Sie ist daher normalerweise schneller, als die Schreibgeschwindigkeit.

Schreibgeschwindigkeit

gibt an, mit welcher Geschwindigkeit Geräten Daten auf dem Stick abspeichern. Sie ist deswegen in der Regel langsamer, als die Lesegeschwindigkeit.

Sie können Ihren USB-Stick testen und so die genauen Zugriffsgeschwindigkeiten von Ihrem Massenspeichergerät in Erfahrung bringen.

Datenrettung vom USB-Stick mit jedem Anschluss

Der Standard-Anschluss ist USB TYP A. Sticks können außerdem mit einem Micro-USB-Stecker, einem Lightning-Anschluss oder einem Anschluss vom TYP C ausgestattet sein.

Unterschiedliche Anschlüsse von USB-Sticks in Datenrettung

Sämtliche Verschlüsselungen von USB-Sticks in der Datenrettung

Auf manchen Sticks kann ganze Rettungssoftware oder sogar Betriebssysteme gespeichert werden, womit sich ein Laptop oder Computer booten lässt. Ein Passwortschutz oder eine 256-Bit-AES-Verschlüsselung sind weitere Features.

Bei der Datenrettung von USB-Sticks ist die Verschlüsselung zum Teil sehr unterschiedlich konzipiert.

Verschlüsselung durch den Hersteller

Bietet der Hersteller auf dem Stick eine mitgelieferte Verschlüsselung an, können wir sie normalerweise umgehen. Auf jeden Fall lohnt sich der Versuch, denn unsere Erfolgsquote ist hoch.

Verschlüsselung durch eigene Programme

Möglicherweise haben Sie die Daten auf Ihrem Stick auf mit einem externen Programm verschlüsselt. Hier kommt es bei der Datenrettung auf die zugrundeliegende Technologie an. Bei Hochsicherheitstechnologien, die auf dem AES-256-Standard beruhen, haben auch wir keine Chance. Dafür benötigen wir unbedingt den Entschlüsselungs-Key. Wurde eine schwächere Verschlüsselungssoftware gewählt, klären wir mit Ihnen vorab, ob sich ein Datenrettungsversuch lohnt.

USB Stick verschlüsselt durch Hersteller

Datenrettung USB-Stick - Typische Fehlerquellen


Mobile Datenträger sind viel gefährdeter für Defekte, als fest verbaute Speichermedien. Beim USB-Stick kommt noch dazu, dass er sehr günstig hergestellt wird und als Flash-Speicher anfälliger ist. Für die Datenrettung vom USB-Stick gibt es somit eine große Zahl unterschiedlicher Fehlerquellen.

Fehlerquellen USB-Stick Symbolbild

Stromausfall

Stromausfälle und Spannungsschwankungen unterbrechen Arbeitsprozesse. Dadurch entstehen logische Fehler auf dem USB-Stick. Auch die Elektronik bzw. einzelne elektronische Bauelemente auf dem Stick nehmen manchmal Schaden.

Verbindungsprobleme

Dazu zählt auch das nicht ordnungsgemäße Abziehen vom USB-Stick. Es entstehen zumeist Dateischäden, die logisch sind. Der Zugriff ist dann unmöglich.

Schadsoftware

Malware kann den USB-Stick korrumpieren. Das gilt genauso für die Treiber auf dem Endgerät.

Laufwerkfehler

Ein Laufwerkfehler führt von minimalen Schreib- und Lesefehlern bis hin zu komplett unbrauchbaren Datensätzen.

Dateisystem fehlerhaft

USB-Sticks können auf verschiedene Dateisysteme formatiert werden. Ein Klassiker ist die Nutzung eines falschen Betriebssystems, der den Zugriff danach einschränkt.

Physikalische Schäden (Hardware)

Ein physischer Schaden entsteht zumeist durch Stürze und Stöße. Die Datenrettung vom USB-Stick funktioniert dann, die kritischen Komponenten Flash-Speicher und Prozessor noch intakt sind.

Datenrettung USB-Stick mit diesen Tipps vorbeugen


Umgang mit USB Stick

Warum gehen USB-Sticks denn überhaupt kaputt und was hat es mit den teilweise 10 Jahren Garantie auf sich, die die Hersteller Ihnen geben? Wir meinen hier selbstverständlich Komplettausfälle von den Sticks. In allen anderen Fällen sind die Schäden geringer und Sie können zum Beispiel bei gelöschten Daten mithilfe von Datenrettungsprogrammen eigenständig Bilder wiederherstellen.

Dass den meisten Menschen ihre Daten so wertvoll sind und sie gleichzeitig einen USB-Stick als Dauerspeichermedium nutzen, ist übrigens ein Widerspruch. Der USB-Stick wurde ursprünglich nie als dauerhafter Datenspeicher erfunden, sondern lediglich um Daten schnell von einem Computer auf den nächsten zu transportieren. Wir raten dringend davon ab, ihn als dauerhaften Ort zur Aufbewahrung wichtiger Dateien zu nutzen. Festplatten sind dafür besser geeignet.

Hersteller von USB-Sticks


Der Markt für USB-Sticks ist längst unüberschaubar geworden. Neben diversen No-Name-Produkten, gibt es viele bekannte Firmen, die Sticks herstellen.

Hier ist eine Auswahl der bekanntesten Hersteller:

Hersteller von USB Sticks in der Datenrettung
  • A-DATA

  • CnMemory

  • Corsair

  • Dexxon

  • Extrememory

  • Freecom

  • Hama

  • Intenso

  • Kingston

  • Lexar

  • OCZ

  • Patriot

  • Pearl

  • Philips

  • Platinum

  • PNY

RAM Components

  • Sandisk

  • Sony

  • Super Talent

  • TakeMS

  • TDK

  • Toshiba

  • Transcend

  • Trekstor

  • Verbatim

Datenrettung USB-Stick – Häufig gestellte Fragen

 

Wie viel kostet die Datenrettung von einem USB-Stick?

Bei GRÜN Data Recovery kostet die Datenrettung von einem USB-Stick je nach Schadensfall ca. 150,00 € bis 1200,00 €. Einen genauen Festpreis erhalten Sie durch die Diagnose.

Wie lange dauert die Datenrettung von einem USB-Stick?

Bei GRÜN Data Recovery dauert die Datenrettung vom USB-Stick ca. 3 bis 20 Werktage. Ihre konkrete Bearbeitungszeit erfahren Sie im Rahmen der Diagnose.

Wie lange dauert die Diagnose von einem USB-Stick?

Ab Eingang Ihres USB-Sticks dauert die Diagnose ca. 24 h. Eine Express-Diagnose ist auf Wunsch auch möglich.

Wie starte ich die Datenrettung von meinem USB-Stick?

Rufen Sie uns an oder füllen Sie das Formular auf unserer Website aus. Wir leiten alles Weitere mit Ihnen in die Wege.

Ist die Datenrettung vom USB-Stick auch schneller möglich?

Manchmal ist beim USB-Stick auch eine Express-Datenrettung möglich. Sprechen Sie uns darauf an.

Wir retten Ihre Daten!

0800 7000 401
(kostenlose Rufnummer)