Datenrettung von verschlüsselten Festplatten

Datenrettung verschlüsselte Festplatte


Datenrettung einer verschlüsselten Festplatte – heute ist das keine Seltenheit mehr. Welche besonderen Herausforderungen mit der Datenrettung einer Festplatte dabei einhergehen, erfahren Sie hier.

Kostenfreie Beratungshotline: 0800 7000 401


Seiteninhalt:

Datenrettung verschlüsselte Festplatte - Wissenswertes


Eine Möglichkeit, Daten zu verschlüsseln, ist die hardwarebasierte Verschlüsselung. Eine Festplatte, die eine eigene Verschlüsselung an Bord hat, wird als selbstverschlüsselnde Festplatte, self encrypting drive – kurz SED –  oder auch Opal-Festplatte bezeichnet. Bei einem solchen Speichermedium werden die Daten von einem zur Festplatte gehörigen Chip vor dem Schreiben auf die Festplatte mit dem Festplatten-Key verschlüsselt und nach dem Auslesen genauso wieder entschlüsselt. Das Verhalten der Festplatte in der Nutzung gleicht also dem einer nicht verschlüsselten Festplatte. Die Daten müssen deshalb mit einem zusätzlichen Nutzerpasswort vor unbefugtem Zugang geschützt werden.

Einsatzfelder von verschlüsselter Festplatte

Sinnvoll sind verschlüsselte Festplatten immer dort, wo der Diebstahl einer Festplatte wahrscheinlich ist. Zum Beispiel in Laptops, als externe Festplatte oder in leicht zugänglichen Arbeits-PCs. Denn die selbstverschlüsselnden Festplatten bieten einen echten Nutzen, wenn es um die Löschung von sensiblen Daten geht. Dadurch, dass die Festplatte den geheimen Festplatten-Key für jeden Zugriff auf die Daten nutzt, genügt eine einzelne Änderung zur unwiederbringlichen Lösung des gesamten Datenumfangs. Eine Datenrettung kann danach praktisch kaum noch durchgeführt werden. Eine solche Änderung des Festplatten-Keys wird je nach Hersteller und dessen Firmware durch den Anwenderbefehl, durch das Abschalten der Stromversorgung oder durch den Anschluss an ein fremdes Computersystem ausgelöst.

Verschluesselung von Festplatte - Symbolbild

Die geläufigen Verschlüsselungsstandards

Verschüsselungsstandard - Symbolbild

Die Hersteller wie beispielsweise Toshiba, Seagate oder Western Digital erweitern die Konfigurationsmöglichkeiten rund um die selbst verschlüsselten Festplatten laufend. Als offener Industriestandard für selbst verschlüsselte Festplatten gilt Opal. In diesen Richtlinien ist unter Anderem AES (AES128 oder AES256) als Verschlüsselungsverfahren vorgeschrieben. Die aktuelle Opal-Version Opal-2 wird von den neueren Windows-Versionen unterstützt und berücksichtigt den Einsatz von SSD. Möchten Sie Daten von einer solchen verschlüsselten Festplatte retten, prüfen wir gern die Möglichkeiten einer Datenrettung.

Verschlüsselung von Dateien und Ordner durch Verschlüsselungssoftware


Eine gängige Art, Daten vor unberechtigtem Zugriff zu schützen, ist die Verschlüsselung mit Hilfe einer Verschlüsselungssoftware. Solche Softwaresysteme sind zum Beispiel TrueCrypt, Gpg4Win, Bitlocker, VeraCrypt und auf dem MAC OS FileVault. Verschlüsselungssoftware bietet normalerweise mehrere Varianten, die Daten auf einem PC zu schützen.

Für die Verschlüsselung einzelner Informationen können Sie eine Tresordatei anlegen die alle zu verschlüsselnden Daten abspeichert. Beim Speichern in der Tresordatei werden die Informationen mit Hilfe eines Verschlüsselungsalgorhithmus und individuellem elektronischen Schlüssel verändert. Diese Tresordatei wird oft auch als virtuelles Laufwerk bezeichnet und tritt als solches in Erscheinung. Darüber hinaus kann man mit einer Verschlüsselungssoftware eine komplette Partition verschlüsseln, so dass eine Nutzung dieser Partition beispielsweise nur über die Eingabe eines Passwortes möglich ist. So kann auch die System-Partition verschlüsselt werden, um diese vor fremder Manipulation zu schützen.

Die Sicherheit solcher Verschlüsselungssoftware unterscheidet sich stark von Software zu Software, so dass eine sorgfältige Information über den Sicherheitsstand der jeweiligen Verschlüsselungssoftware und deren passende Auswahl zum Sicherheitsanspruch notwendig ist. Sollten Sie eine Datenrettung von verschlüsselten Daten benötigen, sind wir von der Datenrettung Data Recovery gerne Ihr Ansprechpartner.

Wir retten Ihre Daten!

0800 7000 401
(kostenlose Rufnummer)